Sommerbrief 2021

Liebe Eltern, liebe junge Erwachsene,

nach dem Konzert haben wir uns in den vorangegangenen Jahren noch für einen Austausch zusammen gesetzt. Diesmal ist es mir wichtig, auf diesem Weg das Schuljahr zu verabschieden. Wie Zsófia es dem Publikum sagte: „Die Bühne ist ein besonderer Ort!“

Die Kleinen haben das erste Mal erlebt, wie es sich anfühlt, ihr Bestes in aller Öffentlichkeit zu versuchen. Im Schutz der „alten Hasen“ ist es ein gelungenes Lernangebot, wie das Resultat wunderbar gezeigt hat. Auch diesmal war das Team von der Hilfeleistung der Fortgeschrittenen sehr beeindruckt. Denn mit einer Probe diesen gemeinschaftlichen Klang zu entfachen, das ist wirklich eine Meisterleistung von allen Beteiligten. Auch ihr wart mal die Jüngsten und stolz darauf, dabei zu sein. Diese Erinnerung ist immer wach in mir, wenn ich euch auf der Bühne erleben kann.

Zwischen Begabung und Erfolg steht der Wille, sich anstrengen. Und die Bühne ist der besondere Ort, wo man „spielerisches Gelingen“ unter Beweis stellt.

Um diese „bildende Kraft“ herauszufordern, sind wir für euch da. Das Unterbewusstsein lernt immer - nur was ist die Frage und von wem, in welcher Umgebung, mit wem?

Es will vieles werden, macht euch auf den Weg, die Bühne des Lebens ist vorbereitet! Auf ihr reicht es nicht, die Finger schnell an die richtige Stelle zu bewegen. Es ist aber der Beweis, dass ihr das Instrument bedienen könnt. Doch künstlerische Bildung braucht ebenso Persönlichkeit. Das ist ein Ringen um Selbstfindung, das Streben nach eurer eingeborenen Ganzheit, Vollkommenheit, Freude, Stärke, Harmonie und Freiheit.

Dafür hält die Kinesis-Methode den Steigbügel, um auf der Welle des Lebens reiten zu können, mal ganz oben und mal ganz unten. Um diese Wogen geht es beim Lernen. Ihr seid Beobachter und Beteiligte gleichermassen, wenn ihr im Kinesis-Unterricht das Wesen der Musik in den Blick nehmt. Mithilfe der Künste zu lernen, hilft die sinnliche Wahrnehmung und den Geist zu schulen.

Grundregel in der Natur ist Zusammenarbeit. Je besser sie auch uns mit Ihnen und Euch gelingt, um so weitreichender wird für jeden Beteiligten der Fortschritt sein. Gefragt ist dabei die gemeinsame Verantwortung. Sie durchbricht die alten Muster von Dominanz und Passivität. Auch das Vertrauen in das Gesamtkonzept spielt eine grundlegende Rolle - wo Dinge geschehen dürfen, die wir nicht erwarten und ihr in euch selbst nach und nach Fähigkeiten entdeckt, um brillante Beiträge leisten zu können.

Üben ist das Training des Unterbewusstseins. Alles, was zu einer guten Gewohnheit geworden ist, geschieht eines Tages ohne Mühe. Diese Zuversicht möchte ich Euch mit auf den Weg geben - Üben ist der Alltag und die Bühne das Sahnehäubchen! Die Kammermusik ist ein Freundschaftsdienst und ein Lernfeld mit der Fragestellung: wie bringe ich das, was ich spielen will so herüber, dass wir als Gruppe davon profitieren?

Unsere Praktiken in der Musikakademie und dem KinesisTalentStudio sind wertvolle Gaben in der Ausbildung. Das ganze Lehrteam spricht von ganzem Herzen und hört von ganzem Herzen zu, um dadurch gleichzeitig das Gemeinschaftsgefühl zu stärken und euch als Persönlichkeit auf eine Weise sichtbar zu machen, die ihr sonst nicht erleben könnt. Wir laden euch ein, eure eigene musikalische Sprache zu finden, um der Welt Neues zu vermitteln. Das ist doch gigantisch - oder?

Nun wünschen wir Euch und Ihnen gute Erholung, Entspannung und die Entschleunigung die allen gut tut. Vielleicht seid Ihr doch neugierig und hört die neuen Werke unterwegs, im Garten, auf der Luffi im Wasser oder der Hängematte im Wald?

In herzlicher Verbundenheit

Ute Frenzel mit dem ganzen Team

Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter
Marla mit Welt.jpg
Richard als Papagei mit Cello.jpg